Kündigung

Abfindung kassieren oder weiterarbeiten? Wir beraten Dich mit cleveren Lösungen und Expertenwissen im Arbeitsrecht. Sei ausgefuchster als Dein Chef.

Erstcheck kostenlos!

Klagefuchs

So wurde Dein Chef noch nie verklagt!

Kostenlose Erstberatung zur Kündigungsschutzklage. Du sendest uns Deine Unterlagen, wir prüfen diese und setzen uns dann mit Dir in Verbindung. Unser kostenloser Erstcheck gibt Dir die Möglichkeit, die Erfolgsaussichten einer Kündigungsschutzklage einzuschätzen und Du entscheidest erst dann, ob es weiter geht oder eben nicht. Kein Kostenrisiko für Dich - volle Klagefuchs-Qualität. 

Bitte denke an die 3-Wochen-Frist ab Erhalt Deiner Kündigung. In der Regel können wir nur in diesem Zeitraum Deine Kündigungsschutzklage einreichen. Das geht bei uns einfach online und dauert nur wenige Minuten. Die Online-Umsetzung macht es schnell, aber wir bleiben auch immer persönlich. Unser Team freut sich, Dich zu beraten.

Abfindungscheck - Jetzt kostenlos und schnell ausrechnen!

Einfach und unverbindlich – wir rechnen Deine mögliche Abfindung aus.

Deine großen Vorteile beim Klagefuchs

Durch unsere clevere Online-Anbindung sind wir schnell und transparent. Dadurch können wir für Dich kosteneffizient arbeiten. Du als Mensch stehst bei uns immer im Mittelpunkt.

persönliche Beratung

Der Klagefuchs steht für persönliche Beratung durch erfahrene Anwältinnen und Anwälte mit Expertenwissen im Arbeitsrecht. Wir sind immer für Dich da, per Email, Chat oder Telefon. Wenn Du möchtest, erreichst Du uns auch vor Ort oder per Post. Alles ist möglich, so wie Du es wünscht.

24/7 Online-Akte

Deine Dokumente stehen Dir online zur Verfügung. Du bist also nicht wie in vielen anderen Kanzleien auf Bürozeiten angewiesen. Du möchtest Deine Akte abends oder am Wochenende prüfen? Bei uns ist das ganz einfach. Mit Deinem persönlichen Login hast Du rund um die Uhr Zugang. Außerdem benachrichtigen wir Dich direkt, sobald es etwas Neues in Deinem Fall gibt. So verpasst Du nichts mehr.

volle Kostentransparenz

Wir sind fair. Bei uns gibt es Kostentransparenz ohne Kleingedrucktes. Du findest bei uns keine versteckten Gebühren und auch keine Überraschungen. Wir sagen Dir vorab, was es kostet und Du kannst mit einem sicheren Gefühl entscheiden.

So funktioniert es.

Es ist ganz einfach. Rechne Deine mögliche Abfindung aus oder entscheide gleich, die Kündigung einzureichen. Füll hierzu das Formular aus, lade die Unterlagen hoch und schon geht es los!

1.

Abfindung ausrechnen oder direkt einen Online-Termin ausmachen

Du willst zuerst wissen, wie hoch Deine mögliche Abfindung sein könnte? Dann starte mit unserem kostenlosen Schnellcheck.

Falls Du Dir nicht ganz sicher bist, und einfach ein paar Fragen hast, dann mach' doch gleich eine kostenlose Erstberatung online oder per Telefon mit einem unserer Anwältinnen oder Anwälte vom Klagefuchs aus.  

Wenn Du per Telefon sprechen möchtest, gibst Du bei der Terminvereinbarung Deine Telefonnummer an, unter der wir Dich erreichen können. Wir melden uns dann zum vereinbarten Zeitpunkt bei Dir telefonisch. 

Wenn Du Dich aber Face-to-Face per Video-Chat beraten lassen möchtest, dann öffne auf Klagefuchs.de zum vereinbarten Zeitpunkt den Chat und schreib uns einfach, dass Du da bist. Deine Anwältin oder Dein Anwalt wird dann den Video-Chat aktivieren - hierfür benötigst Du kein Programm. Der Klagefuchs ist nicht fachlich sondern auch technisch top.

2.

Du würdest gerne wissen, wie Deine Erfolgsaussichten einer Klage sind - dann geht es weiter mit dem Formular

Willst Du wissen, wie Deine Erfolgsaussichten sind, dann füll' das Formular aus, soweit wie möglich. Wenn Du eine Rechtsschutzversicherung hast, holen wir gerne für Dich die Deckungsanfrage ein! 

Du wirst von uns über Deine Erfolgsaussichten und auch das Kostenrisiko informiert - der Klagefuchs ist verbindlich. 

Lade bitte die  Unterlagen hoch, die Dir im Moment vorliegen - am besten auch direkt Deinen Arbeitsvertrag. Wenn Du keinen Scanner hast, nutze bitte die Fotoscan-Funktion Deines Smartphones, welche Du auf Klagefuchs.de mobil nutzen kannst. 

 

3.

Prüfung der Unterlagen und Rückmeldung durch Deine Anwältin oder Deinen Anwalt

Nun prüft Deine Anwältin oder Dein Anwalt aus dem Klagefuch-Team Deine Unterlagen und den Sachverhalt. Du erhältst eine persönliche Rückmeldung und wir sprechen über Deine individuellen Erfolgsaussichten und die möglichen Kosten. 

 

4.

Kündigungsschutzklage wird fristgerecht eingereicht

Wenn Du möchtest, wird Deine Kündigungsschutzklage dann von Deiner Anwältin oder Deinem Anwalt beim zuständigen Gericht eingereicht - also dem Gericht am Sitz Deines Arbeitgebers. 

5.

Gütetermin

Nun warten wir auf Rückmeldung vom Gericht mit der Ladung zum Gütetermin - alles Weitere teilt Dir Deine Anwältin oder Dein Anwalt mit. 

Viel Erfolg! 

Hinweise

  • Wenn Du eine Rechtsschutzversicherung hast, holen wir gerne eine Deckungsanfrage für Dich ein.
  • Deinen Arbeitsvertrag und andere relevante Unterlagen kannst Du auch später an uns übermitteln.
  • Bei Fragen nimm bitte Kontakt mit uns auf!

Ich will meinen Chef so verklagen, wie er noch nie verklagt wurde!

Klagefuchs FAQ zur Kündigung

Alles Wichtige zusammengefasst. Falls du hier keine Antwort findest, dann kontaktiere uns einfach.

Was kann ich gegen eine Kündigung tun?

Wenn Du in der Probezeit bist, kann Dich Dein Arbeitgeber ohne Angabe von Gründen kündigen. Diese Kündigung ist wirksam und hier kann man leider kaum etwas tun. 

Wenn Du aber nicht mehr in der Probezeit bist, dann lass eine Anwältin oder einen Anwalt vom Klagefuchs-Team prüfen, ob es Möglichkeiten gibt, gegen die Klage vorzugehen. Dies hängt von vielen Faktoren ab, wie z.B. der Anzahl der Mitarbeiter bei Deinem Arbeitgeber, der Dauer Deiner Betriebszugehörigkeit, ob es eine beriebsbedingte, verhaltensbedingte oder personenbedingte Kündigung ist und vielem mehr. Mach doch gleich einen Online-Termin aus, um zu prüfen, ob sich eine Kündigungsschutzklage für Dich lohnt.

Wel­ches Ziel hat ei­ne Kündi­gungs­schutz­kla­ge?

Der Antrag der Kündigungsschutzklage lautet dahingehend, dass Du weiterhin Deinen Arbeitsplatz behältst zu den vor der Kündigung geltenden Konditionen. Zumeist wird im Gütetermin jedoch ein Vergleich geschlossen - der gekündigte Arbeitnehmer erhält eine Abfindung, dafür gilt das Arbeitsverhältnis als beendet. Darüber hinaus ist zu bedenken, dass ggf. noch Urlaubsabgeltungsansprüche, Überstundenansprüche oder ein Anspruch auf Zeugniserteilung offen sind. Diese werden dann auch im Vergleich berücksichtigt. 

Habe ich einen Anspruch auf Abfindung?

Grundsätzlich besteht kein gesetzlicher Anspruch auf Abfindung bei einer Kündigung durch den Arbeitgeber. Da aber viele Kündigungen unwirksam sind, geht der Arbeitgeber oft bei dem Gütetermin im Rahmen des Kündigungsschutzverfahrens auf einen Vergleich ein, welcher eben eine Abfindung vorsieht. Berechne Deine mögliche Abfindungshöhe mit unserem kostenlosen Abfindungsrechner!

Was tun, wenn die Drei­wo­chen­frist ver­stri­chen ist?

Konn­test Du die Drei­wo­chen­frist oh­ne Ver­schul­den nicht ein­hal­ten, ha­st Du nach § 5 KSchG die Möglich­keit, die nachträgli­che Zu­las­sung der Kündi­gungs­schutz­kla­ge zu be­an­tra­gen. Sol­che Fälle, in de­nen das Ge­richt ei­ne solche Kla­ge nachträglich zu­las­sen muss, sind zwar sel­ten jedoch zu prüfen. Mach doch gleich einen Online-Termin aus, damit wir klären können, ob noch Chancen bestehen, die Klage auch nach der Dreiwochenfrist erfolgreich einzureichen. 

Was kostet mich eine Kündigungsschutzklage?

Anders als bei anderen Zivilverfahren, trägt bei Verfahren vor dem Arbeitsgericht jede Partei ihre eigenen Kosten. Die unterliegende Partei trägt darüber hinaus die Kosten des Gerichts. Wenn Du eine Rechtsschutzversicherung hast, übernimmt diese die Verfahrenskosten, inklusive der Anwaltskosten. Dafür stellen wir gerne für Dich eine Deckungsanfrage bei Deiner Rechtsschutzversicherung. 

Kann ich "wegen Corona" gekündigt werden?

Eine Kündigung "wegen Corona" wäre unwirksam - aber natürlich besteht die Möglichkeit, dass Dein Arbeitgeber Dir betriebsbedingt kündigt, weil beispielsweise ein starker Auftragsrückgang zu verzeichnen ist und der Betrieb schlicht verkleinert werden muss. Erfahren dazu mehr in Daniels Artikel "Kündigung des Arbeitsvertrages in Zeiten der Corona-Pandemie" oder mach gleich einen Online-Termin aus, damit wir klären können, ob Deine betriebsbedingte Kündigung wirksam ist.

Kann ich während meiner Krankheit gekündigt werden?

Krankheit schützt vor Kündigung nicht! Die Kündigung tatsächlich wegen der Krankheit ist eine personenbezogene Krankheit und die darauf basierende Kündigung sollte von Deinem Arbeitgeber wohl überlegt sein. Er muss nachweisen, dass

  • eine negative Gesundsheitsprognose vorliegt;
  • das betriebliche Interesse beeinträchtigt ist;
  • und eine Interessenabwägung vornehmen.

Wenn sämtliche Kriterien dazu führen, dass eine Kündigung wegen Deiner Krankheut gerechtfertigt ist, erst dann ist diese Kündigung wirksam. 

Mach gleich einen Online-Termin aus, damit wir Deinen konkreten Sachverhalt prüfen können.